FIFA World Cup 2022 – Qatar wärmt sich auf

Nachdem wir dieses Jahr eifrig mit der WM in Russland mitfiebern durften, ist nun die Vorbereitungsphase zu der 22. Weltmeisterschaft im Gange. Das Turnier umfasst 32 Teams und findet vom 21. November – 18. Dezember 2022 statt. Der momentane Weltmeister Frankreich kann sich besonders warm anziehen. Da das Turnier etwas später ausfällt, kann sich der Austragungsort Qatar entsprechend auf alles vorbereiten. Die eigentlichen Spielbeginne waren im Sommer vorausgeplant – durch die unglaubliche Hitze ist dies leider nicht umsetzbar. Die Wetterbedingungen gelten als die größten Herausforderungen.

Die technische Raffinesse ist so gefragt wie noch nie zuvor. Einige Hallen mit immens starken Klimaanlagen sind bereits im Bau. Die Umsetzung nimmt ein wie noch nie zuvor angenommenes Maß an und fordert sogar die modernste Technik. Wir gehen in diesem Artikel weiter auf einige Eckpunkte ein, sodass wir mit laufenden Informationen zum UEFA World Cup 2022 vorbereitet sind.

Qatar als exklusiver Austragungsort

Als man sich für Qatar entschied, war vorab ein großes Aufsehen zu spüren. Das wüstenartige Land hat einige Hindernisse wenn es um Fußball geht. Die große Beanspruchung ist nochmals ein Extrapunkt für sich selbst. Die sportliche Leistung soll im Vordergrund stehen und keinesfalls von wetterlichen Bedingungen beeinflusst sein – Vor allem Hitze! Qatar beherzigt momentan 8 Stadien und hat diese bereits mit riesigen Klimaanlagen ausgestattet. Dies war eine der wichtigsten Prämissen.

Zu den Austragungsorten zählen das Lusail Iconic Stadium, Al Bayt Stadium, Al Rayyan Stadium und das Al Wakrah Stadium. Darüber hinaus gibt es 4 weitere Orte in Doha: Education City Stadium, Khalifa International Stadium, Ras Abu Aboud Stadium und das Al Thumama Stadium. Das größte umfasst momentan 86.250 Zuseher und befindet sich in Lusail. Die Eröffnungszeremonie wird ein Kaliber für sich selbst sein. Die endgültige Auslosung findet voraussichtlich im April 2022 statt und wird den weiteren Verlauf aufzeigen.

Hinter den World Cup Kulissen

Einige Gruppen und Top-Unternehmen haben ihre Bedenken bereits bezüglich der minderen Arbeitsbedingungen geäußert. Die großen Ausbauarbeiten verstoßen teilweise gegen Menschenrechte und Arbeiter können sich meist vor keinen Unfällen schützen. Benjamin Best hat hier zu den Dokumentarfilm “Dirty Games” verfasst. Die Thematik bezieht sich auf Austragungsorte wie Brasilien oder Qatar. Zu gerne werden solche Themen gerne ignoriert, sodass der Profit weiter in die falschen taschen fließt. Die Leidenschaft zum Sport muss im Vordergrund stehen und darf keinesfalls durch falsche Ideale getäuscht werden.

Fußball verbindet und wir freuen uns auf den kommenden FIFA World Cup in Qatar. Das Event wird eine Größe für sich selbst sein und mit aufregenden Shows überraschen. Der Austragungsort überrascht bereits mit der Vielfalt an Stadien. Ein weiterer Ausbau findet nach wie vor noch laufend statt. Wir bleiben bezüglich Tickets und der Verlosung am Laufenden. Sobald weitere Neuigkeiten auftreten werden wir mit Begeisterung darüber berichten.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.