WM Quali: Nach erfolgreichem Auftakt ist nun Tschechien zu Gast

credits: Steindy/wikimedia.org


(Artikelbild: Die DFB-Elf im Jahr 2011. Bild von wikimedia.org, Urheber: Steindy/wikimedia.org)

Am Samstag, den 08. Oktober 2016 um 20:45 Uhr trifft die deutsche Nationalmannschaft in Hamburg am 02. Spieltag der WM-Qualifikation 2018 in der Gruppe C auf Tschechien. Der Titelverteidiger konnte im ersten Spiel gegen Norwegen überzeugen und gilt sicherlich auch in diesem Spiel als Favorit. Dennoch gilt Tschechien als der schwerste Gruppengegner, sodass die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw konzentriert an das Spiel herangehen sollte.

Wie ist die Ausgangslage?

Tschechien setzte sich hingegen selbst unter Druck, indem sie im ersten Gruppenspiel gegen Nordirland lediglich ein Unentschieden verbuchen konnten. Wenn es jetzt gegen Deutschland wieder keinen Sieg gibt, könnten es schon 5 Punkte Rückstand auf den Titelverteidiger sein. Mut sollte den Tschechen hingegen machen, dass sie das letzte Duell mit 3:0 für sich entscheiden konnten.


Das Spiel Deutschland – Tschechien:

Bilanz: 4 Siege Deutschland, 0 Remis, 2 Siege Tschechien
Letztes Spiel: Juni 2000, 3:2 für Deutschland
Anstoß: 8. Oktober 2016, 20:45
Ort: Hamburg, Volksparkstadion


Dennoch ist Trainer Karel Jarolim vor dem Aufeinandertreffen nicht wirklich optimistisch, hatte er doch kürzlich noch erwähnt, er habe das Spiel der Deutschen analysiert, aber sei sich nicht sicher, wie diese Erkenntnisse von seinem Team auf dem Rasen umgesetzt werden können. Sicherlich ist auch zu erwähnen, dass mit Tomas Rosicky und Darida zwei mögliche Spielmacher verletzungsbedingt fehlen.

Gewohnt souveränes Debüt in der WM-Quali der Deutschen

Der 3:0-Sieg der Deutschen wurde sehr souverän abgespult und lässt hoffen, dass auch gegen Tschechien ein Sieg eingefahren werden kann. Denn durch das Comeback von Jerome Boateng kann Bundestrainer Jogi Löw wieder auf seine Stamm-Innenverteidigung zurückgreifen, in der Neu-Bayer Mats Hummels den zweiten Part darstellt.


Mario Gomez fällt gegen Tschechien aus.

Längst vergessen ist das schwache Spiel während der EM gegen Frankreich und somit wird die WM als Ziel anvisiert. In Oslo konnte auch Thomas Müller seine Krise überwinden und erzielte gleich zwei Tore. Leider konnte er bei der EM nicht wie gewohnt treffen, sodass den Deutschen diese Treffer fehlten, Müller erzielte kein einziges Tor.

Somit bleibt abzuwarten, wie die beiden Mannschaften ins Spiel kommen, und ob Deutschland seine Favoritenrolle bestätigen kann. Im Hinblick auf das schwere Spiel gegen die defensiv starken Nordiren am folgenden Dienstag sollten es gegen Tschechien schon drei Punkte sein.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.