Die Arena Pantanal wurde eigens für die WM 2014 konstruiert

(Artikelbild: Die Arena Pantanal in der brasilianischen Stadt Cuiabá ist Austragungsort für vier Begegnungen während der WM 2014, Quelle: wikimedia.org/http://www.cuiaba2014.mt.gov.br/)

Die eigens für das Turnier konstruierte Arena Pantanal mit einem Fassungsvermögen von 42.968 Zuschauern wird am Standort des früheren Estádio José Fagelli errichtet und soll Austragungsort von vier Begegnungen der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 sein.

Das Ganze ist als Mehrzweckanlage konzipiert und kann aufgrund der Baukastenstruktur nach der WM 2014 wieder verkleinert werden. Da die Arena über ein geschlossenes Dach verfügt, wird sie dann Platz für vielfältige Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen und Messen bieten. Auch Traditionsvereine wie Mixto Esporte Clube und Operário Futebol Clube werden die Arena nutzen können.

Die vier Begegnungen während der WM 2014 in der Arena Pantanal sind: Freitag, 13. Juni, Chile-Australien (Gruppe B), Dienstag, 17. Juni, Russland-Südkorea (Gruppe H), Samstag, 21. Juni, Nigeria-Bosnien-Herzegowina (Gruppe F) und Dienstag, 24. Juni, Japan-Kolumbien (Gruppe C).

Reiche Flora, feuchtes klima

Das südamerikanische Pantanal steht für Sumpf und ist eines der größten Binnenland-Feuchtgebiete der Erde. Das Pantanal wurde im Jahr 2000 zum UNESCO-Welterbe erklärt und doch ist es akut durch Rodung und Industrialisierung gefährdet. Es befindet sich im mittleren Südwesten von Brasilien, kleine Teile reichen noch in den Osten und grenzen damit an Paraguay und Bolivien.

Das Pantanal liegt etwa 95 Meter über dem Meeresspiegel und verfügt über eine sehr reiche Flora und Fauna. Das Gebiet weist eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit auf und wird durch Regen- und Trockenzeit beherrscht. In den Sommermonaten liegt die Lufttemperatur bei 32 Grad Celsius.

Die hohe Luftfeuchtigkeit und die heißen Temperaturen können für Mitteleuropäer zum Problem werden, insbesondere, wenn sie körperlicher Anstrengung ausgesetzt sind. Das ist auch einer der Hauptgründe, weshalb drei der vier Begegnungen im Pantanal zur WM 2014 um 18 Uhr Ortszeit, also nach der größten Mittagshitze, ausgetragen werden. Die vierte Begegnung findet um 16 Uhr Ortszeit statt.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.