Belo Horizonte oder der „schöne Horizont“

Quelle: wikimedia.org/Homemdelata

(Artikelbild: Panoramabild der brasilianischen Stadt Belo Horizonte, Quelle: wikimedia.org/Homemdelata)

Sie ist eine von 12 Städten, in der das Fußballereignis des Jahres 2014 stattfindet und trägt den markanten Namen „schöner Horizont“. Besser bekannt unter Belo Horizonte, wird die Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais, insgesamt sechsmal Austragungsort der WM 2014 sein.

Vier Spiele davon finden während der Gruppenphase, eines während des Achtelfinales und das letzte während des Halbfinales im Stadion Governor Magalhães Pinto, meist als Mineirão bezeichnet, statt. Das Stadion ist das Herzstück der Fußballbegegnungen in Belo Horizonte und gilt als eines der charismatischsten Stadien Brasiliens.

Belo Horizonte wurde von einem Goldsucher namens Joao Leite da Silvia Ortiz aus Sao Paulo gegründet. Unter dem Namen Curra Del Rey (Umzäunung oder Pferch des Königs) gründete er zunächst einen Bauernhof in einem Dorf, das immer mehr Leute anzog, sodass man 1899 Curra Del Rey zur neuen Hauptstadt von Mians Gerais wählte. Den Namen Belo Horizonte und den Status als Hauptstadt erhielt die Stadt aber erst am 12. Dezember 1897. Dieses Datum gilt als der offizielle Geburtstag der Stadt. Mit einer Einwohnerzahl von 6,1 Millionen ist Belo Horizonte eines der größten Kultur- und Wirtschaftszentren Brasiliens.

Im nahe gelegenen Stadtteil von Pamulha befinden sich zahlreiche wichtige und kulturell herausragende Gebäude. Eines davon ist das Capela de Sao Francisco de Assis, das vom berühmten brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer entworfen wurde. Die Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais trägt nicht umsonst den Namen Belo Horizonte. Die Stadt liegt nämlich in den Bergen und wird von der Serra do Curral. Die Serra gehört zum Schutzgebiet des Parque das Mangabeiras. Von unterschiedlichen Aussichtspunkten im Park hat man einen spektakulären Blick auf die Stadt, beispielsweise vom Mirante das Mangabeiras oder dem Praça do Papa (Papstplatz) – dessen Name daher rührt, dass Papst Johannes Paul II. hier anlässlich seines Besuchs im Jahr 1980 eine Messe hielt. Belo Horizonte verfügt über zwei Flughäfen: Der Flughafen Pampulha, wo es seit 2005 nur Verbindungen innerhalb von Minas Gerais gibt und den internationalen Flughafen Tancredo Neves. Die öffentlichen Beförderungsmittel sind hauptsächlich Busse und eine S-Bahn-Linie.

Belo Horizonte lebt den Fußball

Die erste Frage, die jemand einem Belo-Horizontino stellt, ist oft die gleiche: Atlético Mineiro oder Cruzeiro? Die Stadt ist in den Fußball verliebt und lebt in einer stetigen Atmosphäre der Rivalität zwischen zwei der Hauptfavoriten des brasilianischen Fußballs: dem Clube Atlético Mineiro und Cruzeiro Esporte Clube bekannt. Der América Futebol Clube ist ein weiterer traditioneller Rivale aus diesem Bundesstaat, der im Laufe der Jahre ebenfalls eigene Erfolgssträhnen hatte.

1971 gewann Atlético Mineiro den Titel der ersten brasilianischen Meisterschaft. Cruzeiros Erfolgsbilanz hingegen umfasst einen Meisterschaftsgewinn 2003, vier Titelgewinne in der Copa do Brasil und zwei in der Copa Libertadores (1976 und 1997).

Die Derbys zwischen Atlético und Cruzeiro werden im Stadion Governor Magalhães Pinto, meist als Mineirão bezeichnet, ausgetragen. Es gilt als eines der charismatischsten Stadien Brasiliens und bot einst mehr als 100.000 Fans Platz. Nach den Modernisierungsarbeiten verfügt das Stadion über rund 62.000 Sitzplätze.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.