WM 2014: Rettet sich Mexiko über die Playoffs zur WM 2014 nach Brasilien?

Während in Europa die WM-Playoffs erst am Montag starten wird es für einige Teams bereits heute ernst, unter anderem für Mexiko. Die El Tri trifft im Playoff-Hinspiel zu Hause auf Neuseeland. Miguel Herrera gibt dabei sein Debüt als mexikander Nationaltrainer.

Bereits 14x konnte sich Mexiko für eine WM-Endrunde qualifizieren, zu Letzt fünf Mal in Folge. Diese positive Bilanz droht nun ein Ende zu nehmen. Die mexikanische Nationalmannschaft hat eine äußerst schwache WM-Qualifikation hinter sich. Die El Tri hat sich mit Ach und Krach für die Relegationsspiel qualifiziert und ist dabei hinter Teams wie den USA, Honduras und Costa Rica geblieben. Besonders schmerzhaft für die mexikanischen Fußball-Fans dürfte die Tatsache sein, dass Mexiko den Sprung in die Playoffs dem Erzrivalen USA zu verdanken hat, die Mannschaft von Jürgen Klinsmann hat Mexiko mit einem 3:2 Erfolg gegen Panama am letzten Spieltag den vierten Platz gesichert.

Die sportlichen Misserfolge haben dazu geführt, dass man bisher zwei Trainer verschlissen hat. Mit Miguel Herrera möchte man nun den Sprung nach Brasilien schaffen. Der 45-jährige, der in Mexiko El Piojo (die Laus) genannt wird, hat sich dazu entschieden die europäischen Nationalspieler nicht zu nominieren. Ein gewagter Plan wenn man sich vor Augen führt, dass er damit auf gestandene Profis wie Javier „Chicharito“ Hernandez (Manchester United), Giovani dos Santos oder Javier Aquino (beide FC Villarreal) verzichtet.

Das Hinspiel findet heute Abend Aztekenstadion statt, in einer Arean die über 100.000 Zuschauer gasst und von denen rund 50 Anhänger der Kiwis erwartet werden. Am 20. November steht in Wellington das Rückspiel an.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.