WM 2014: Bau der WM-Stadien ist im Zeitplan

Nicht nur sportlich betrachtet kehrt die WM 2014 mit den bevorstehenden Playoff-Spielen in die Zielgerade ein, auch in Sachen Stadienbau steht der Schlussspurt bevor. Laut der brasilianischen Regierung befinden sich die WM-Stadien im Zeitplan.

Am 19. November werden in Europa die letzten vier WM-Tickets vergeben, danach können sich die qualifizierten Mannschaften und vor allem deren Fans voll und ganz auf die WM-Endrunde kommendes Jahr in Brasilien freuen und mit Ihren Reiseplanung so langsam aber sicher starten. Anfang Dezember folgt dann die Auslosung der Gruppenphase und man erfährt wo welche Teams spielen werden, die entsprechenden Stadien befinden sich laut Brasilienes Sportminister Aldo Rebelo im Zeitplan. Immer wieder gab es in der Vergangenheit kleinere aber auch größere Rückschläge beim Stadionbau. Neben Sicherheitsmängeln zählen Kostensteigerugen ebenfalls dazu, laut Rebedo besteht jedoch kein Grund zur Sorge:

Wir sind davon überzeugt, dass wir liefern werden. Wir sind nicht sehr spät dran

Dieser äußerte sich Anfang der Woche auf einer Pressekonferenz zum aktuellen Baufortschritt und bestätigte auch, dass die Arena Pantanal in Cuiaba, in der vier WM-Begegnungen ausgetragen werden sollen, rechtzeitig fertig wird. Das Stadion befinde sich derzeit bei 85 Prozent so Rebelo.

Auch zum Thema Sicherheit äußerte sich der Sportminister, Bilder wie beim diesjährigen Confed Cup bei denen es zu zahlreichen gewaötsamen Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei kam, sollen sich kommendes Jahr während der WM-Endrunde nicht wiederholen:

Es wird eine Zeit zum Feiern, nicht zum Protestieren

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.